28. März 2020

#corona – und die Welt ver√§ndert sich! Es gibt kaum mehr ein anderes Thema…. Gemeinschaftlich wird eine neue Erfahrung gemacht. Zu Hause zu sein, nicht rauszugehen…. irgendwie kommt es mir so vor als h√§tte sich in meinem Leben gar nicht so viel ge√§ndert. Vielleicht, weil ich das schon kenne, weil ich schon einmal eine extreme Situation in meinem Leben erlebt habe, mit meiner Endlichkeit konfrontiert wurde und wei√ü, dass nichts selbstverst√§ndlich ist?

Im Kollektiv wird jetzt diese Erfahrung gemacht und irgendwie – bei all dem Elend – ist es ermutigend zu sehen wie alle ein bisschen n√§her zusammen r√ľcken – also nat√ľrlich nur sinnbildlich ūüėČ. Es geht um das wirtschaftliche √úberleben vieler – gerade der kleinen – und es werden kreative Wege gefunden weiterzumachen und sie zu unterst√ľtzen. Man kommuniziert mit dem Schuhverk√§ufer, der Buchhandlung oder dem Imbiss per Mail oder Chat und holt die B√ľcher beim B√§cker, sie werden durch den T√ľrspalt gereicht oder sogar geliefert.

Bevor Ihr was sagt – ich habe den Mundschutz nicht geklaut, sondern er wurde mir im Krankenhaus verpasst, denn dort habe ich zwei N√§chte verbracht um meine Lunge untersuchen zu lassen…. das h√§tte man wohl auch bei einem Radiologen machen k√∂nnen, aber der wollte mich nicht untersuchen aus Angst vor Corona – egal, es ist halt alles anders gerade, aber ich ich gehe mit zwei Erkenntnissen nach Hause:

a) ich wurde negativ auf Corona getestet

b) ich bin schwer beeindruckt wie gut das Krankenhaus (in diesem Fall das der Augustinerinnen in K√∂ln) vorbereitet ist auf was immer da auf uns zugerollt kommt, denn, es war dort sehr ruhig! Keine √úberf√ľllung, keine Panik und ein extrem professionelles und freundliches Personal.

Danke an alle, die uns Sicherheit geben und sich f√ľr den Ernstfall so gut vorbereitet haben. Pa√üt auf Euch und aufeinander auf ‚̧ԳŹ

#solidarität #gemeinsam #veedel #covid19 #veedelliebe #nachbarschaft #klösterchen

16. März 2020

Am morgigen #podcastdienstag geht es um das Leben BC (before cancer) – manchmal blickt man zur√ľck und denkt, ob sich da schon was angedeutet hat – oder kam es wirklich so aus heiterem Himmel? Gr√ľbel, gr√ľbel und studier‚Äė …. heute wird mal wild spekuliert. Bringt das was? Nein, aber h√∂rt doch mal rein ūüėČ

#podcast #brustkrebs #nachderdiagnose

15. März 2020

Foto: Melissa Scholten @juliustigerherz

#achtsamkeit …. tja, in der Theorie, da sind wir uns alle einig – achten wollen wir auf uns, auf unsere Mitmenschen, auf die Zeit und die kleinen Dinge des Lebens und dann passiert er – der Alltag und schwups, sind wir wieder in einem Hamsterr√§dchen und alten Gewohnheiten.

Ich habe beruflich die Notbremse gezogen und am gleichen Tag ein Wander-Coaching-Yoga Wochenende gebucht, denn es wurde Zeit mal wieder etwas f√ľr mich zu tun.

‚ÄěUnterwegs – Natur & Coaching‚Äú bietet verschiedene Pakete an und letztes Wochenende ging es zur Frauenzeit in die Eifel! Es war ein bunt gemischter Kreis von 12 Frauen und es war bewegt und bewegend, tiefgr√ľndig und es hallt immer noch nach. Die Natur hat eine unheimliche Kraft und beim Wandern die Achtsamkeit zu schulen und tiefgr√ľndige Gespr√§che zu f√ľhren, war Balsam f√ľr K√∂rper und Seele zugleich. Ich habe direkt wieder f√ľr November zugesagt und freue mich!

Es ging um Achtsamkeit, Meditation, Selbstliebe und -F√ľrsorge und um viel Gemeinschaft. Aus ganz Deutschland und sogar aus Belgien brachte jeder ein Thema mit und als wir abfuhren, waren es unsere Themen der Gemeinschaft.

Es hallt immer noch nach und so gehe ich nun gestärkt und entspannt Рund leider immer noch erkältet Рin die Corona Wirren und versuche mich öfter auf das Wesentliche zu besinnen.

#auszeit #kundalini #wandern #frauenzeit #coaching #naturtutgut

12. März 2020

Nach einer st√ľrmischen Nacht und heftigsten Regenschauern scheint heute die Sonne. Es ist mir trotzdem so schwer ums Herz, denn heute ist Yvonnes Beerdigung.

Cancer Unites hat in der ersten M√§rzwoche zwei unserer Gr√ľndungsmitglieder verloren! Yvonne und Marvin und so vertrete ich diesen Kreis und gleichzeitig ein Herzensprojekt von Yvonne.

Ich kannte diese coole, eloquente und witzige Kreative erst durch unsere gemeinsame Erkrankung, aber kannte einige ihrer abenteuerlichen Geschichten und jetzt kenne ich noch mehr und wei√ü, dass I‚Äôm a Supergirl and Supergirls don‚Äėt cry ihr Lied war, sie zu Castles immer tanzen musste und es zu Killing Me softly mit Kenzo und ihrer Freundin auf einem Laufsteg voller Blumen auch mal getan hat! Das passt und sie l√§chelt verschmitzt mit ihrer runden Brille von dem Foto, das in der rappelvollen Kappelle ausgestellt steht.

Im Wald hat Yvonne sich einen Baum ausgesucht – einen auf den die Sonne scheint – und es ist schrecklich. Und so folge ich meiner Intuition und gehe eine Runde im Wald spazieren, suche mir ein ruhiges Pl√§tzchen, sauge die Natur auf und denke an Yvonne und ihre Familie, an Marvin und seine Familie, an Vriesl und ihre Familie und an all die anderen…. und jetzt fahre ich heim und h√∂re ihre Lieder! #kackkrebs

2. März 2020

Am morgigen #podcastdienstag greifen wir ganz tief in die Clich√© Kiste und werden mit Vorurteilen um uns…. was ist Reha? Wieso haben wir uns freiwillig daf√ľr entschieden und wieso ist unser ausgefeilte Plan auch dieses Kapitel zusammen zu meistern grandios gescheitert?

H√∂rt rein, wenn es um Filzen, Nordic Walking und Stuhlgymnastik geht – nicht Euer Ding? Unseres eigentlich auch nicht ūüėČ

#rehabilitation #AHB #Kur #brustkrebs #wiederfit #nichtwirklich

1. März 2020

#feelitonthefirst – schwups ist schon wieder der erste des Monats! Die Abst√§nde der Vorsorgeuntersuchungen sind zu gro√ü und was f√ľllt die L√ľcken? Selbstabtasten! Wie das geht? Schaut bei #knowyourlemons – kennt Ihr die schon? Hier geht es zum Video!

#breastcancer #selfcare #achtsamkeit #checkyourboobs

29. Februar 2020

#Karneval….. der Strassen und Kneipenkarneval in den einzelnen Stadtvierteln, das ist genau mein Ding.

Dieses Jahr war der #Krebs presenter denn je und auch nicht. Ich habe zweimal gefeiert, die Fatigue Fatigue sein lassen und mit einer Krebsfreundin an die gedacht, die nicht mehr da sind und wir haben uns gefreut, dass wir das zusammen tun konnten! Hier und jetzt, in einer Weise unbeschwert und leicht und doch immer wieder sentimental und traurig…. laut, lachend und nachdenklich.

Ich lebe intensiver, wei√ü was ich will und vor allem was ich nicht will. Ich mache mehr im Jetzt und erf√ľlle mir W√ľnsche und ja, ich achte auf mich! Am n√§chsten Wochenende geht es zum Wandern, Coachen und Yoga in die Eifel ‚̧ԳŹ

#allyouneedislove #teammia #brustkrebs

17. Februar 2020

Morgen ist es endlich soweit – der #podcastdienstag wird wiederbelebt und Folge 27 wird ins Rennen geschmissen! Oh, wie haben wir es vermisst!! Ach, wie haben wir Euch vermisst!

Es geht um das Leben mit der #fatigue – der Ersch√∂pfung, die viele nach w√§hrend und nach der Erkrankung erleben und wie so ein m√ľder Alltag so aussieht!

Neuerung in Staffel 2 – es gibt unseren Podcast #2frauen2br√ľste jetzt im zwei Wochen Takt, aber in gewohnter Manier. Auf in Runde zwei!! Danke f√ľr Eure Geduld!

9. Februar 2020

Habe ich versagt? Was war und ist da los bei mir und mit mir?

Schon im Herbst merkte ich, dass mein Beruf und mein jetziges mit der Krebs Fatigue gebeuteltes Ich, leider nicht im gleichen Takt laufen oder dass ich nicht ‚ÄöUp to Speed‚Äė bin und habe es auch direkt meiner Firma kommuniziert damit wir eine L√∂sung finden. In der Zwischenzeit habe ich es wirklich versucht, alles eingestellt was mich vom Job ablenkt: Podcast, Blog, Sozialkontakte, etc. und versucht mich nur auf den Job und die Kinder zu konzentrieren, aber das war noch weniger eine Erfolgsgeschichte, denn ich wurde weder meinem Job gerecht, noch meinen Kindern und am allerwenigstens mit selbst.

Das Schleifenlassen des Reha Sports, der Psychoonkologin und aller anderen Termin hat nicht wirklich geholfen und so kam ich an einen Punkt, wo es nicht mehr ging. Und was kam dann?

Mein Arzt hat mich aus dem Verkehr gezogen und ich habe mich erinnert, dass ich mir geschworen hatte auf mich acht zu geben und das hatte ich nicht mehr! Ich habe nun noch mein Handover gemacht, ein wenig unterst√ľtzt und bin Zuhause. Ich gehe jetzt ein Jahr in Elternzeit und hoffe, dass ich so wenigstens den Kindern und mir gerecht werde und irgendwie das Geld zusammen kriege um zu leben, denn viel brauche ich nicht und m√∂chte jetzt nur Jobs machen, die zu meinem jetzigen Ich passen und meine Herzensprojekte, wie den Podcast 2 Frauen, 2 Br√ľste wieder aufnehmen und endlich Staffel 2 starten und das schon n√§chste Woche und auch nur zweiw√∂chentlich. Babysteps und so…

Wieso ich mich nicht weiterhin krank melde? Es ist mir zu anstrengend! Ich bin ausgesteuert und das hei√üt, wenn es einen Zusammenhang zum Krebs gibt, dass ich kein Krankengwld bekomme sondern Arbeitslosengeld beantragen muss…. und ich habe keine Lust und Energie!Ich kann ja arbeiten! Nicht in meiner Position und nicht in diesem zeitlichen Umfang, aber ich kann und will ja etwas tun. In meiner Geschwindigkeit und dann, wenn ich die Energie dazu habe.

Und ja, ich werde mich beim vdk beraten lassen zwecks Erwerbsminderungsrente und so. Bald!

Meine Priorit√§ten haben sich ge√§ndert, Karriere steht momentan ganz hinten auf meiner Liste, denn ich definiere mich nicht mehr √ľber meinen Job. Meine Kinder, Freundschaften und Selbstf√ľrsorge sind wichtiger. Es sieht chaotisch bei uns aus und ich werde das √§ndern, aber nicht heute und n√§chste Woche wohl auch nicht. Kleine Ziele. Meine Zeit ist mir einfach zu kostbar und meine Gesundheit auch!

Es ist ok etwas nicht zu schaffen, es macht mich nicht weniger wertvoll und jetzt gerade, da folge ich meinem Herzen, achte auf mich und freue mich, dass ich lebe und diese Zeit erleben darf und sauge die Momente bewusster auf….denn ich wei√ü, dass es nicht selbstverst√§ndlich ist!

Unsere live Interviews vom MammaMia! Patientenkongress sind jetzt √ľbrigens online und es pa√üt ganz gut zum Thema!

https://www.youtube.com/playlist?list=PLZT5hoMu9Re4SOZeeWgf0EdYT0XICG6Y3

#gibachtaufdich #achtsamkeit #fatigueonfleek #teammia #hierundjetzt #lebennachkrebs #verletzlichkeit

4. Februar 2020

Foto: Peter Frank

Heute ist Weltkrebstag und unser Zusammenschluss aus Krebsbloggern hat gemeinsam das Netzwerk Cancer Unites gegr√ľndet. Unser Ziel ist es, die erste Anlaufstelle f√ľr Patienten und Angeh√∂rige zu sein, die nach Erfahrungsberichten anderer Patienten suchen.

Wir verbinden Krebsblogger auf allen Kanälen!

Wir sind 12 Blogger mit den unterschiedlichsten Krebsarten, die Dir zeigen, DU bist nicht allein. Als starkes und erfahrenes Krebsteam stehen unsere Mitglieder f√ľr den Zweck der Krebsaufkl√§rung ein. Wir bieten (Neu-)Betroffenen und Angeh√∂rigen eine √úbersicht aller Krebsblogger des Cancer Unites Netzwerkes, Online/Offline Selbsthilfegruppen und sozialer Projekte rund um das Thema Krebs, um Interessierten einen qualifizierten √úberblick √ľber gew√ľnschte Informationen zu bieten.

#gemeinschaft – Krebspatienten teilen viele Sorgen und N√∂te, die f√ľr gesunde Menschen oft kaum greifbar sind oder deren Diskussion nur schwer auszuhalten ist. Krebs verbindet uns. Gemeinsam sind wir nicht allein. Cancer Unites unterst√ľtzt hier.

WIR sind:

Don via Facebook Schockdiagnose Krebs. Und plötzlich ist alles anders.


Yvonne via Instagram yvonne_fuer_mannometas


Alex via Instagram alex.boeh


Marion via Mairose42


Su via Diagnose Leben


Jenny via Instagram die.neubuergerin


Conny via Instagram frauklarerkopf


Marvin via Instagram Fuck cancer – das Leben mit Krebs und der Kampf


Susanna via Facebook Krebskriegerin


Vanessa via Instagram Und auf einmal war er da – Dottersacktumor

Nicole Prinzessin uffm Bersch

und ich ūüėČ

Folgt uns:

Website

Facebook

Instagram

%d Bloggern gefällt das: