15. März 2022

Der Frühling kommt, alles sprießt und blüht und die Luft ist voller Energie, die Vögel zwitschern, die Menschen sind fröhlicher, eine Leichtigkeit bestimmt den Alltag und das Glück kann man förmlich riechen.

Und dann ist da der Krieg, Corona und die Unsicherheit. Ich helfe soweit ich kann und doch fühle ich mich oft so gelähmt. Wir alle wünschen uns den Frieden…. Und das beginnt trotz der dramatischen Weltsituation im Kleinen. Ich habe emotional einfach keine Kapazität für Konflikte. Bin noch näher am Wasser gebaut und verstehe meine Freundin, die einfach losgeheult hat als der Müllmann sagte ihre Tonne stehe falsch. Es ist oft einfach das letzte Tröpfchen….Ich erinnere mich jetzt öfter daran, dass ich Grenzen setzen wollte und mit mir selber und anderen nachsichtiger zu sein. Babysteps…

Ich komme mir vor wie meine Hortensie – da tut sich nix! Keine Knospe, kein Hauch von einem Trieb und ich glaube sie ist tot. Doch dann erinnere ich mich, dass sie eigentlich immer schon etwas spät dran war…. Wie ich 😉 Ich gebe die Zuversicht nicht auf, dass es Hoffnung gibt für den Frieden, für meine Hortensie und letztlich auch für mich.

#hoffnung #fatigue #krieg #geradealleszuviel #stetsbemüht

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: